Live!Jazz: Thomas Langer Trio Sonnabend, 12.02.2022 | 19:30 Uhr

Foto: Luna Langer

Thomas Langer (git)

Thomas Langer, Jahrgang 1967, stammt aus Rodgau bei Frankfurt und ist seit 1992 professioneller Gitarrist, Komponist und Dozent für Gitarre und Ensemblespiel. Thomas begann 1978 Gitarre zu spielen, beeinflusst von den Beatles, Eric Clapton, Pat Metheny, The Who, Bill Evans (p), Mark Knopfler, Joe Pass und Toots Thielemans. Bis heute inspiriert ihn die Verbindung von Songs, Grooves und guten Melodien, ergänzt durch Improvisation, Interaktion und dem energetischen Austausch mit Musikern. Auf der aktuellen Produktion ´20/21´ kombiniert Thomas genau das: Eingängige Melodien mit Ohrwurm-Charakter, mitreißende Grooves im Motown-Style, Stimmungen und Erzählungen von Reisen und die Energie des Rock 'n’ Roll. Thomas Langer wurde mit Kulturpreisen in Deutschland und den USA ausgezeichnet, u. a. durch das Guitar Institute of Technology, Los Angeles (Honors & Outstanding Stylist award, 1991), sowie durch die Stadt Rodgau (Kulturpreisträger Stadt Rodgau, 2014). In Deutschland und im europäischen Ausland wurde er bekannt durch die Zusammenarbeit mit Barbara Dennerlein und ihrer Band »Bebab« sowie inspirierenden Bandprojekten wie dem Orgeltrio FLUX oder dem Jazzrocktrio LANGER, SCHMID, MESSINA mit dem Bassisten Wolfgang Schmid (Passport).

Jean-Marc Robin (dr)

1973 geboren, studierte er klassisches Schlagzeug, was seinem Spiel eine besonders sensible Klangqualität verleiht. 1992 erhielt er den ersten Preis für Schlagzeug am Conservatoire National de Région von Nancy (Frankreich), seit 1996 ist er Schlagzeuger der Hornband Arcadia. Dann erst studierte er Jazz und Funk an der Ecole Nationale de Cergy-Pontoise, wo er 1996 den ersten Preis erhält. Gleichzeitig spielt er mit dem Trio des Pianisten JM Albertucci, mit der Sängerin Elisabeth Caumont, mit der Band Sable Chaud von JM Viguier und mit dem Quartett des Saxophonisten Franck Turpin. Seit 1991 unterrichtet er auch Schlagzeug und Percussion an verschiedenen Musikschulen in Lothringen.  Projekte: Biréli Lagrène, Daniel Kuffer, Sylvain Beuf, Bob Mintzer, Remy Chaudagne, Mikidach, Jimmy Oihid, Steckar-Tuba-Paket, Pierre-Alain Goualch, Laurent Gianez, Donald Regnier, Daniel Visani, Ernie Hammes, Diego Imbert, Jean-Marie Viguier, Valerie Graschaire, Briegel Bros Band.

Ralf Cetto (b)

Ralf Cetto, Jahrgang 1965, geboren in Saarbrücken, studierte Jazz-E-Bass an der Musikhochschule Köln bei Andreas Lonardoni und lebt zur Zeit in Bingen am Rhein. Er war Finalist des »European Jazz Competition« und 1988 bei den Leverkusener Jazztagen mit dem Quartett Grossi-Keller-Sanguinetti-Cetto, in den 90er Jahren Bassist und Komponist des Fusiontrios »Impala«. Zur Zeit ist Ralf Cetto einmal im Monat im Frankfurter Jazzkeller mit dem »Tony Lakatos Quintett« zu hören und zu sehen: Souljazz mit einer Prise Funk und Boogaloo. Desweiteren ist er Mitglied im »Modern-Jazz-Ensemble« des Saxofonisten Thomas Bachmann. Zusammen mit dem Schlagzeuger der HR-Bigband Herbert Bings sorgt er für den nötigen Swing und Groove im Frankfurter Jazzquartett »Beyond the limit«. Daneben ist er fester Bestandteil der Frankfurter Soulband »Celebration«, sowie gefragter Studiobassist für Werbejingles, Filmmusiken und Pop-Produktionen: u.a. mit dem brasilianischen Sänger und Komponisten Ivan Lins. Neben seiner privaten Unterrichtstätigkeit, ist er seit Herbst 2001 Dozent für E-Bass am Fachbereich Musik der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz.

Karten: 15 Euro+VVK-Gebühr. Schüler/Studenten: 10 Euro+VVK-Gebühr. Ak 20/15 Euro

Tickets

Tickets

Am 12.02.2022 19:30Uhr Ort: Stadtkirche Darmstadt |