Literarisches Frühjahr: László F. Földényi »Lob der Melancholie. Rätselthafte Botschaften« - Literaturpreis der »Darmstädter Jury« Montag, 09.05.2022 | 19:30 Uhr

Foto: privat

Die Darmstädter Jury »Buch des Monats«, eine im Jahr 1952 ins Leben gerufene Vereinigung von Kritikern und Literaten, hat das schöne Privileg, jeden Monat ein literarisches Werk ins Licht der öffentlichen Aufmerksamkeit rücken zu dürfen, das etwas abseits, also apart vom raschen und zeitverschluckenden Verbrauchs- und Marketinglärm des literarischen Betriebs liegt. Ausgezeichnet werden soll zwölfmal im Jahr: eine wahre Kostbarkeit. Eine dieser Kostbarkeiten wird von nun an jeweils als »Buch der Jahre« besonders herausgestellt und mit dem »Literaturpreis der Darmstädter Jury« bedacht. Er wird alle zwei Jahr vergeben, ist mit 5000 Euro dotiert und kann an Autorinnen und Autoren, Übersetzerinnen und Übersetzer oder auch an Verlage vergeben werden. Die Runde der Juroren hat sich sehr schnell auf László F. Földényi als ersten Preisträger geeinigt, dessen »Lob der Melancholie. Rätselhafte Botschaften« das Buch des Monats Juli 2019 war. Die Auszeichnung sollte der Budapester Kunsttheoretiker, Literaturwissenschaftler und Essayist, geboren 1952 in Debrecen, schon im Frühjahr 2020 erhalten, was ein heimtückisches Virus verhindert hat. Was paradoxerweise wunderbar zu Lászlo F. Földényis »Lob der Melancholie« passt: Zu der grandiosen Erforschung der Unzuverlässigkeit der Gefühle, zu der Vergeblichkeit des sogenannten letzten Wissens und der Tatsache, dass »die Welt, und mögen wir sie noch so souverän einrichten, auf wackligen und zerbrechlichen Säulen ruht« (Földényi). Insofern ist auch der 9. Mai 2022 noch früh genug, um László F. Földényi in der Darmstädter Stadtkirche mit dem »Literaturpreis der Darmstädter Jury« zu ehren. Die Laudatio hält der Frankfurter Anglist und Literaturwissenschaftler Prof. Dr. Klaus Reichert.

Musik: Ferdinand Heuberger, Posaune

Eintritt frei!

Tickets

Tickets

Am 09.05.2022 19:30Uhr Ort: Stadtkirche Darmstadt |