Trägheit
Predigt: Prof. Dr. Jürgen Werner (Unternehmensberater, Coach, Lehrstuhl für Rhetorik und Philosophie, Witten/Herdecke)
Liturgie: Pfarrer M. Schneider / Vikarin B. Schamp
Musik: J.S.Bach, Motette "Komm, Jesu, komm"
Kammerchor der Darmstädter Kantorei
Berthold Engel, Leitung

Wollust
Prediger: Martin Schwab
(Schauspieler am Burgtheater Wien)
Liturgie: Pfarrer M. Schneider / Vikarin B. Schamp
Musik: H.Schütz, Cantio sacra "Ego dormio, et cor meum vigilat" Vokal-Quartett, Sabine Schlesier, Violoncello
Berthold Engel: Orgel und Leitung

Habgier
Prediger: Dirk von Petersdorff
(Lyriker, Essayist, Germanist)
Liturgie: Pfarrer M. Schneider / Vikarin B. Schamp
Musik: W.A.Mozart, "Fantasie f-moll", ^
Anton Heiller, "Tanz-Toccata", Soline Guillon, Orgel

Zorn
Prediger: Roger Willemsen
(Fernsehmoderator, Autor, Herausgeber, Essayist)
Liturgie: Pfarrer M. Schneider / Vikarin B. Schamp
Musik: Zoltán Kodály, "Jesus und die Krämer"
Darmstädter Kantorei, Leitung: Berthold Engel

Neid
Predigerin: Ruth Wagner
(Vizepräsidentin des Hess. Landtages)
Liturgie: Pfarrer M. Schneider / Vikarin B. Schamp
Musik: J.S.Bach, Kantate "Widerstehe doch der Sünde"
Peer Abilgard, Altus, Iridian Quartet London
Leitung: Berthold Engel

Hochmut
Prediger: Gerd-Theo Umberg
(Intendant a.D., Professor für Theater und Orchestermanagement, Frankfurt)
Liturgie: Pfarrer M. Schneider / Vikarin B. Schamp
Musik: J.S.Bach, aus "Die Kunst der Fuge", 4 Canons, Contrapunctus 3 rectus, Contrapunctus 3 inversus
Joachim Enders, Orgel

Völlerei
Predigerin: Ute Canaris
(Kulturmanagerin, Kulturdezernentin a.D.)
Liturgie: Pfarrer M. Schneider / Vikarin B. Schamp
Musik: Franz Tunder, Partita "Jesus Christus unser Heiland", Olivier Messiaen "Le banquet celeste"
Berthold Engel, Orgel

Gottesdienst
"Es ist vollbracht"(Joh 19,30)
Prediger: Jean-Christoph Ammann

Dr. Jean-Christophe Ammann
wurde 1939 geboren. An der Universität Fribourg studierte er Kunstgeschichte, christliche Archäologie und deutsche Literatur. Von 1968 bis 1977 leitete er das Kunstmuseums Luzern, von 1978 bis 1988 die Kunsthalle Basel. 1987 wurde er zum Direktor des MMK (Museums für moderne Kunst) in Frankfurt berufen, das er von 1989 bis 2002 leitete.

Liturgie: Pfarrer Martin Schneider

Johannes Brahms „Wenn wir in höchsten Nöten sein“, op. 110,3
Heinrich Schütz „Unser keiner lebet ihm selber“
Kammerchor der Darmstädter Kantorei
Christian Roß, Leitung

Gottesdienst
"Vater, vergib ihnen, denn
sie wissen nicht, was sie tun." (Lk 23,34)

Predigerin: Karin Wolff

Karin Wolff wurde 1959 geboren und studierte Ev. Theologie, Philosophie und Ethnologie an den Universitäten in Mainz und Marburg. Nach dem Referendariat war sie von 1986 bis 1995 Studienrätin in Darmstadt. Seit 1995 ist sie Mitglied des hessischen Landtages, seit 1999 Hessische Kultusministerin. 2003 wurde sie Stellvertretende Hessische Ministerpräsidentin. Karin Wolff ist Mitglied im Bundesvorstand der CDU.

Liturgie: Pfarrer Martin Schneider

„Eine Struktur ist wie eine Brücke von Nirgendwo nach Nirgendwo...“ (John Cage); Orgelimprovisationen
Christian Roß, Orgel

Gottesdienst
"Vater, in Deine Hände
lege ich meinen Geist."(Lk 23,46)
Prediger: Gert Scobel

Gert Scobel wurde 1959 in Aachen geboren. Er studierte Philosophie und Theologie in Frankfurt a.M. und in Berkeley (Kalifornien). Einer Lehrtätigkeit an der University of San Francisco folgten vielfältige journalistische Aufgaben: freie Mitarbeit beim FAZ-Magazin, Radio-Essays für den Hessischen Rundfunk, und, ebenfalls beim HR, ein Volontariat mit Schwerpunkt "Kultur". Anschließend moderierte Gert Scobel regelmäßig Kultursendungen in Hörfunk und Fernsehen, unter anderem das ARD-Magazin "Kultur Plus". Außerdem war er verantwortlicher Autor und Regisseur von Dokumentationen und Features für die ARD wie auch für die Reihe "Philosophie heute". Darüber hinaus veröffentlichte er Kommentare, Satiren, Buch- und Musikkritiken und wissenschaftliche Artikel für verschiedene Bücher und Fachzeitschriften.
Seit 1995 moderiert Gert Scobel das 3sat-Magazin Kulturzeit. 1999 wurde er mit dem Deutschen Fernsehpreis und im Mai 2001 stellvertretend für die gesamte Kulturzeit-Redaktion mit dem Bayerischen Fernsehpreis ausgezeichnet. Von 2001 bis 2003 war Scobel Anchorman des ARD - "Morgenmagazins", anschließend übernahm er ab Mai 2003 die Moderation der Sendung "Sonntags - TV für's Leben" am Sonntagmorgen im ZDF. Seit Anfang 2004 ist er außerdem Moderator und Redaktionsleiter des Denk-Magazins delta. Für die Moderation bei Kulturzeit und die Redaktion und Moderation von delta erhielt Gert Scobel 2005 den begehrten Grimme-Preis. Ende 2005 wählte ihn die Fachzeitung für Journalisten "Medium Magazin" zum "Kulturjournalisten des Jahres". 2006 erhielt Gert Scobel zum zweiten mal das Europäische EICOS-Stipendium für Wissenschaftsjournalisten, verbunden mit Laboraufenthalten am Max-Planck-Institut für biophysikalische Chemie in Göttingen sowie am Weizmann Institute of Science in Rehovot, Israel.

Liturgie: Pfarrer Martin Schneider

Knut Nysted „Vater, in deine Hände“ und Motette „Peace I leave with you“, Christian Roß „Psalmus XXXIV“
Darmstädter Kantorei; Christian Roß, Leitung

18. März 2007, 10.00 Uhr
Gottesdienst
"Amen, ich sage dir: Heute noch wirst du mit mir im Paradies sein." (Lk 23,43)
Predigerin: Cora Stephan

Cora Stephan
Dr. phil, Publizistin, Essayistin, Buchautorin.
Geboren und aufgewachsen in Osnabrück, seit 1971 in Frankfurt am Main. 1973 Staatsexamen für das Lehramt an Haupt- und Realschulen, 1976 Promo­tion (Politik­wissenschaft, Geschichte, Volkswirtschaftslehre), seit 1976 (bis 1983) Lehrbeauftragte an der Jo­hann-Wolfgang-Goethe-Uni­versität in Frankfurt so­wie freiberuflich Lektorin, Über­setzerin, Rund­funkmoderatorin, Autorin.
1980 bis 1982 Redakteu­rin beim Pfla­sterstrand,
1983 bis 1984 Kulturre­dakteurin beim Hessischen Rund­funk,
1985 bis 1987 Redakteurin im Bonner Büro des Spiegel.
Seit 1987 freiberuflich als Essayistin, Kommentatorin, Rundfunk- und Buchautorin tätig, insbesondere für den Spiegel, die Süddeutsche Zeitung, die Wochenpost sowie für das Kursbuch und den Merkur und für alle ARD-Rundfunkanstalten. Buchautorin.
Unter dem Namen Anne Chaplet hat Cora Stephan zahlreiche Krimis veröffentlich. 2001 und 2004 wurde ihr der Deutsche-Krimi-Preis verliehen.

Liturgie: Pfarrer Martin Schneider

Girolamo Frescobaldi „Ricercare Cromatico“
György Ligeti “Etüden für Orgel“
Maximilian Schnaus, Orgel

Gottesdienst
"Frau, siehe, dein Sohn!" und: "Siehe,
deine Mutter!" (Joh.19,26-27)
Prediger: Günter Berg

Günter Berg (47) studierte Germanistik, Politik und Philosophie an der Universität Marburg. 1990 rief ihn Siegfried Unseld als Lektor in den Suhrkamp Verlag, wo er in den nachfolgenden Jahren Führungspositionen übernahm. 1995 baute er die Abteilung Neue Medien der Verlage Insel und Suhrkamp auf, leitete dann den Suhrkamp Taschenbuchverlag und wurde 2001 Verlagsleiter und Geschäftsführer der Verlage Suhrkamp und Insel. Am 1. Juli 2004 begann Günter Berg seine Arbeit als Geschäftsführer des Hoffmann und Campe Verlags in Hamburg.

Liturgie: Pfarrer Martin Schneider

Magnificat-Bearbeitungen aus 5 Jahrhunderten
Christian Roß, Orgel

Gottesdienst mit Abendmahl
"Mein Gott, mein Gott, warum
hast Du mich verlassen?"(Mk 15,34)
Prediger: Jürgen Werner

Gottesdienst
"Mich dürstet"(Joh.19,28)
Predigerin: Eva Zeller

Eva Zeller,
Schriftstellerin, Mitglied der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung und der Akademie der Wissenschaften und Literatur in Mainz. Veröffentlichte u.a.1996 „Die Lutherin. Spurensuche nach Katharina von Bora“ und 1998 den Roman „Das versiegelte Manuskript“. Zuletzt, 2006, „Das unverschämte Glück“, Gedichte.

Liturgie: Pfarrer Martin Schneider

„Meine Seele wartet auf den Herrn“
Musik für Blechbläser, Gesang und Orgel
Ensemble Blechklang, Karl Kleem, Leitung
Katharina Roß, Alt, Christian Roß, Tenor
Wolfgang Kleber, Orgel

Gottesdienst
"Dein Wille geschehe,
wie im Himmel so auf Erden"(Mt 6,9b)
Predigt: Michael Kibler
Liturgie: Martin Schneider

Musik: „Ich lasse dich nicht, du segnest mich denn“
aus dem Israelsbrünnlein von J. H. Schein
Susanne Hladek-Bach, Sopran
Katharina Roß, Alt, Christian Roß, Tenor
Stefan Grunwald, Bass

MICHAEL KIBLER,
geboren in Heilbronn, studierte Germanistik, Filmwissenschaft und Psychologie und promovierte 1998. Kibler ist Darmstädter aus Leidenschaft. Das zeigt sich nicht zuletzt am Lokalkolorit seiner Krimis. Schreiben ist für ihn Passion seit mehr als der Hälfte seines Lebens. Seit 1991 arbeitet er als Texter, Schriftsteller und PR-Profi, seit 2002 freiberuflich. Zuletzt sorgte sein Darmstadt-Krimi
„Zarengold“ für Furore.

Gottesdienst
"Und vergib uns unsere Schuld,
wie auch wir vergeben unseren
Schuldigern"(Mt 6,12)

Predigt: Götz Rehn
Liturgie: Martin Schneider

Musik: „Vater unser im Himmelreich“
Manfred Kluge, aus: 9 Strophen für Orgel
Christian Roß, Orgel

GÖTZ REHN
studierte Volkswirtschaft und promovierte in Betriebswirtschaft. 1978 bis 1984 arbeitete er bei der Nestlé AG. Im November 1984 gründete er die „Alnatura Produktions- und Handels GmbH“ als geschäftsführender Alleingesellschafter. Der Alnaturachef ist u.a. Aufsichtsratsmitglied bei dm-drogerie markt und Kuratoriumsmitglied der Software AG Stiftung und des WWF Deutschland.

Gottesdienst
"Und führe uns nicht in Versuchung"(Mt 6,13a)
Predigt: Linda Reisch
Liturgie: Martin Schneider

Musik: „Widerstehe doch“
Versuch und Versuchung
Susanne Hladek-Bach, Sopran
Stefan Hladek, Gitarre

LINDA REISCH,
war von 1990-1998 Kulturdezernentin der Stadt Frankfurt am Main. Seitdem ist sie freiberufliche Kultur- und Bildungsberaterin und Projektkoordinatorin von McKinsey. Sie betreut die Projektinitiative Kulturstiftung der Länder „Kinder zum Olymp – Ästhetische Bildung für Kinder und Jugendliche“. Außerdem ist Linda Reisch Geschäftsführerin des Musik-Kindergarten Berlin von Daniel Barenboim.

Gottesdienst
"Unser täglich Brot gib uns heute"(Mt 6,11)
Predigt: Kordula Schulz-Asche
Liturgie: Martin Schneider

Musik: Olivier Messiaen “Le banquet célèste“
Girolamo Frescobaldi „Elevationstoccaten“
Christian Roß, Orgel

KORDULA SCHULZ-ASCHE
ist seit 2005 Landesvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in Hessen, Mitglied des Hessischen Landtags und stellvertretende Fraktionsvorsitzende. 1983-1985 war sie Abgeordnete und Fraktionsvorsitzende der GRÜNEN in Berlin. Von 1986 bis 1998 war sie tätig in Gesundheitsprojekten in verschiedenen Ländern Afrikas, von 2000 bis 2003 Koordinatorin des Projekts „AIDS-Bekämpfung in Entwicklungsländern“.

Gottesdienst
"sondern erlöse uns von dem Bösen"(Mt 6,13b)
Predigt: Thomas Rietschel
Liturgie: Martin Schneider

Musik: Johann Sebastian Bach
"Der Geist hilft unserer Schwachheit auf", BWV 226
Kammerchor der Darmstädter Kantorei
Leitung: Christian Roß

THOMAS RIETSCHEL
ist seit 2004 Präsident der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt/M. An das Studium der Germanistik und der empirischen Kulturwissenschaften schloss er ein praktisches Musikstudium der Violine an. Thomas Rietschel war u.a. Generalsekretär des Jeunesses Musicales Deutschland sowie Generalsekretär des Deutschen Musikrates.

Gottesdienst mit Abendmahl
"Dein Reich komme."(Mt 6,10)
Predigt: Ruth Fühner
Liturgie: Martin Schneider

Musik: „Und ich sah einen neuen Himmel und eine neue Erde“
Orgelimprovisationen
Christian Roß, Orgel

RUTH FÜHNER
hat Gemanistik und Geschichte in Tübingen und Freiburg studiert, war im Bereich Regieassistenz und Festivalorganisation engagiert, promovierte und war Theater- und Talent-Scout für „Bei Bio“. Heute ist sie als Journalistin mit den Spezialgebieten Theater und Literatur und als hr2-Moderatorin (u.a. Mikado, Doppelkopf, Kulturfrühstück) tätig.