200422 ABBAS KHIDER 2019 H7 klein Kopie

Martin Mosebachs atmosphärischer und bildstarker Roman über den verschwenderisch großzügigen Geschäftsmann Ralph Krass handelt von dem, was das Verstreichen der Zeit mit Menschen tut, ist zugleich Liebesroman und Mephisto-Geschichte – manchmal aufgehellt durch leisen Humor, aber vor allem dunkel und ergreifend schön. Eine große Erzählung, die den Bogen von Neapel über Frankreich bis nach Kairo schlägt, und eins der überraschendsten Bücher, die Martin Mosebach bisher geschrieben hat.

Martin Mosebach, geboren 1951 in Frankfurt am Main, war zuerst Jurist und veröffentlicht seit 1983 Romane, dazu Erzählungen, Gedichte, Libretti und Essays. Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen, darunter 2007 den Georg-Büchner-Preis.

Martin Maria Schwarz, Literaturredakteur und -kritiker bei hr2-Kultur, wird den Abend moderieren.

Eine Kooperation von Stadtkirche und Literaturhaus Darmstadt

Karten: 10 Euro zzgl. VVK-Gebühr. Ak: 10 Euro