Tickets

Tickets

 Caro Trischler

Caro Trischler (voc)
Wer ihre Stimme einmal gehört hat, vergisst sie so schnell nicht wieder. Caro Trischler steht mit ihren 24 Jahren regelmäßig auf deutschen Jazzbühnen. Ihre Spezialität sind die leisen Töne, die ganz gelassen und souverän auf Englisch und Portugiesisch klingen. Anfang 2019 hat die Sängerin ihr Studium an der Hochschule für Musik in Mainz im Fach Jazzgesang abgeschlossen, sie ist festes Mitglied in drei Bands und Gastsängerin bei diversen Projekten. Im Dezember 2019 tourte sie mit dem Mainzer Jazzpianisten und Komponisten Sebastian Sternal, dem New Yorker Kontrabassisten Larry Grenadier und Jonas Burgwinkel. Sie spielt außerdem in den Bands von Ali Neander, Julian Camargo und Jan Felix May, auf deren CDs sie auch zu hören ist. Im Frühjahr 2020 erschien ihr erstes Album „North e Sul“ in Zusammenarbeit mit dem Mainzer Jazzpianisten Ulf Kleiner. North e Sul - Caro Trischlers Debut-album beschreitet einen musikalischen Trip vom Soul, Jazz & Country aus Nordamerika bis nach Südamerika, zur brasilianischen Musik.

Ulf Kleiner (p)
Ulf Kleiner (* 1973) wuchs in der Wagner-Stadt Bayreuth auf und wandte sich unter dem Einfluss der Plattensammlung seines Vaters bald dem Jazz zu. Nach dem Abitur studierte er Jazzpiano an der Johannes-Gutenberg-Universität (Mainz) bei Achim Kaufmann und später für ein Jahr bei Christof Sänger. Seit 2002 ist er selbst Dozent für Jazzpiano an der heutigen HFM Mainz.
Ulf Kleiner erhielt 2006 den Jazzpreis der Stadt Frankfurt, hat in seinem SommerResidenzStudio u.a. die Alben von Jeff Cascaro – »The Other Man« oder Fola Dada – »Earth« produziert und arbeitet/e u.a. mit Fola Dada, DePhazz, Spaniol4, Joo Kraus, Daniel Stelter, Larry Carlton, Charlie Mariano, HR Big Band, Paul Van Dyk, Huun Huur Tu, Ian Pooley und vielen anderen.

Max Jentzen (dr)
erster Klavierunterricht mit 8 Jahren, erster Schlagzeugunterricht mit 10 Jahren, erste Band mit 12 Jahren.
2006-2007 Studium an der Future Music School Aschaffenburg.
2007-2015 Studium an der Hochschule für Musik Mainz.
Max Jentzen ist seit 22 Jahren als Live- und Studioschlagzeuger, Schlagzeuglehrer und Workshopdozent national und international tätig.
Konzertreisen führten Ihn z.B. nach: Frankreich, Niederlande, Tschechien, England und China.
Er spielte und spielt mit Künstlern/Bands wie: Tony Lakatos, Sebastian Sternal, Steffen Weber, Heinz-Dieter Sauerborn, David Enhco, Larry Goldings, Branford Marsalis, Seng/Kühn/Jentzen, Caro Trischler, Trio 22 uvm.

Jean-Philippe Wadle (b)
Wadle, der zunächst E-Bass spielte, wechselte 1997 zum Kontrabass. Er gewann in den Jahren 1998 und 2001 den 1. Preis bei Jugend jazzt und studierte zwischen 2002 und 2006 an den Musikhochschulen von Mainz und Köln Kontrabass. 2003 gründete er sein eigenes Bassface Swing Trio, das bis heute besteht. Wadle hat mit Musikern wie Tom Gaebel, Dee Dee Bridgewater, Lalo Schifrin, Tony Lakatos, Axel Schlosser, Ralf Hesse, Scott Hamilton, Manfred Schoof, Ack van Rooyen, Hans Dekker, Bruno Müller, HR BigBand, Wolfgang Haffner, aber auch mit Katja Ebstein, Marshall-Alexander und Tony Marshall gearbeitet und gehört seit 2015 zum Quartett von Emil Mangelsdorff. Er ist auch auf Alben von Gee Hye Lee, Daniel Stelter, Andreas Gabalier und Eugene Ruffulo zu hören.

Karten: 15 Euro zzgl. VVK-Gebühr. Ak: 15 Euro

Tickets

Tickets