180902 Nachdenken Featuret 1 7

Gedanken: Mirko Bonné, geboren 1965 in Tegernsee, lebt in Hamburg. Neben Übersetzungen von E. E. Cummings, Emily Dickinson, John Keats und William Butler Yeats  u.a. veröffentlichte er bislang fünf Romane und fünf Gedichtbände sowie Aufsätze und Reisejournale. Für sein Werk wurde Mirko Bonné vielfach ausgezeichnet, u. a. mit dem »Prix Relay du Roman d’Evasion« (2008), dem »Marie Luise Kaschnitz-Preis« (2010) und dem »Rainer-Malkowski-Preis« (2014). Sein Roman »Nie mehr Nacht« stand 2013 auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises. »Lichter als der Tag« wurde auf die Longlist zum Deutschen Buchpreis 2017 gewählt.

Musik: Gunilda Wörner (Violoncello)  ist seit 1990 mit ihrem Cello unterwegs und ursprünglich durch Anregung aus der bildenden Kunst in unterschiedlichen Projekten mit Musik in freier/improvisierter Form engagiert, u.a. entstanden die Videonotationen »Stau«, »Schachtelungen« und »stream« für Cello-live aus der Vorstellung heraus, musikalische Vorgaben zur Improvisation zu erstellen. Mittlerweile gibt es Kontakte nach Amerika, Polen und Italien. Im März 2016 konnte sie zusammen mit ihrer Kollegin richmodis dm die Ausstellung »Feldversuche.Ton.Zeichen«, präsentieren. Auftritte auch in der klassischen Musik mit dem Barockoko-Klassik-Ensemble wurden ausgebaut. Gunilda Wörner ist Vorsitzende der KUNSTFABRIK e.V. Darmstadt sowie Mitglied im Improvisationsensemble TRIAS und dem Barockoko-Klassik-Ensemble Darmstadt.

Bild: Georg Trakl »Selbstbildnis« (1913) © Trakl-Forschungs- und Gedenkstätte, Salzburg

180902 Selbstbildnis G

Videoandacht

…mit Pfarrer Andreas Schwöbel am Sonntag Judika 29.03.

 

 

 

Zur aktuellen Lage…

Liebe Freundinnen und Freunde der Stadtkirche,
Liebe Gemeinde,

es ist leider unvermeidlich geworden: Alle Veranstaltungen der Gemeinde und Veranstaltungen in der Stadtkirche, einschließlich der Gottesdienste, müssen bis auf Weiteres abgesagt werden.Die Stadtkirche kann vorerst ihre Türen nicht öffnen. Die Glocken läuten weiterhin zum Gebet täglich um 12.00 Uhr, 18.00 Uhr und sonntags um 10.00 Uhr.

Das Gemeindebüro bleibt für den Publikumsverkehr geschlossen, das Büro ist aber zu den üblichen Zeiten erreichbar per Telefon (06151/44150) und Mail (Stadtkirchengemeinde.Darmstadt@ekhn.de).

Pfarrer Karsten Gollnow ist natürlich ebenso telefonisch (06151/47110) oder per Mail (Karsten.Gollnow@ekhn.de) jederzeit für seelsorgerliche oder andere Anliegen erreichbar.
Auch wenn Sie praktische oder nachbarschaftliche Hilfe benötigen, wenden Sie sich bitte an uns, wir helfen Ihnen gerne weiter!
Ältere Menschen, die zurzeit nur noch wenige Kontakte nach außen haben, rufen wir gerne regelmäßig an und erkundigen uns nach ihrem Wohlergehen und bieten Unterstützung an.

Sonntags und jeweils an den Osterfeiertagen werden kurzformatige Video-Gottesdienste auf der Homepage des Dekanates Darmstadt Stadt, auch verlinkt auf unserer Homepage, eingestellt und zu sehen sein. Pfarrer*innen aus dem Dekanat werden so umlaufend aus Ihren Kirchen regionale Gottesdienste für die Öffentlichkeit anbieten. Die Stadtkirche wird dabei sein.

Kantor Christian Roß und Pfarrer Karsten Gollnow arbeiten die nächste Zeit auch daran, im kirchenmusikalischen und kulturellen Bereich neue digitale Formate zu entwickeln. Wer hier seine Fähigkeiten mit einbringen, Dinge mit entwickeln und ausprobieren will, ist herzlich in unserem Team willkommen! Bitte einfach melden!

Krisen muss man zunächst einfach durchstehen. Dabei helfen ein gewisses Maß an Furchtlosigkeit, auch hoffnungsvolles Gottvertrauen und getrost eine Portion Optimismus,
„denn Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit.“ (1.Tim.1,7) Und ob wir diese Krise einfach nur durchstehen oder ob wir uns und unsere Gesellschaft dadurch nachhaltig verändern - hin zu mehr Solidarität, Rücksichtnahme und Nächstenliebe, das wird sich erst am Ende zeigen.

Mit herzlichen, hoffnungsfrohen Grüßen aus der Stadtkirche
Ihr Stadtkirchenteam